E1: Gelingt Westerfeld beim FFV die Revanche für die Niederlage im Kreispokalfinale?

So. 26.03.2017, 10:30 Uhr: Strahlend blauer Himmel beim Heimspiel unseres FFV gegen die SG Westerfeld. Nach der Niederlage zur Wochenmitte beim SC Riedberg eine neue Chance für unser Team den Ergebnis-Turnaround einzuleiten.

1. Halbzeit

Bereits in der dritten Minute werden unsere Mädchen eiskalt erwischt. Der FFV weit aufgerückt, verliert Mitte der Westerfelder Hälfte den Ball. Die SGW gedankenschnell mit einem Steilpass in die FFV-Hälfte. Zwei Westerfelder Angreiferinnen stehen blank, können alleine auf unsere Torfrau Yasmin zulaufen und zur 1:0-Führung verwandeln. In den darauffolgenden Minuten entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel. Oberursel mit einigen Angriffsversuchen, die aber am oder im gegnerischen Strafraum enden. Der letzte Pass fehlt. In diese Phase wieder ein gefährlicher Konter Westerfelds. Yasmin kann in letzter Sekunde vor der Angreiferin zur Ecke klären.

Dann Oberursel mit einem vielversprechenden Angriff. Kim über den linken Flügel, Pass zu Esther, die in die Mitte für Tessie auflegt. Tessie schießt von knapp außerhalb des Strafraums aufs Tor. Eine Verteidigerin bringt drei Meter vor dem Tor noch den Fuß an den Ball und lenkt ihn zur Ecke ab. Kurz darauf wieder Tessie, die aus 18 m abzieht. Der Ball zischt knapp über die Querlatte. Oberursel wird gefährlicher ­­­– der Ausgleich liegt in der Luft. Von Westerfeld so gut wie nichts mehr zu sehen. Freistoß für unseren FFV auf der linken Seite in Höhe des Strafraums. Charlotte bringt den Ball hoch in den Strafraum, die SGW-Torfrau lässt abprallen. Kim kommt gleichzeitig mit der Verteidigerin an den Ball, der ins Toraus geht.

Wenig später Eckball für den FFV. Kim schießt den Ball hoch vor das Tor, dieser prallt von einer Verteidigerin bis zur Strafraumgrenze ab. Dort lauert Charlotte, die mit einem beherzten Schuss knapp unter die Querlatte zum vielumjubelten 1:1-Ausgleich trifft. Kurz vor der Pause verliert Westerfeld im Spielaufbau den Ball. Esther mit einem Distanzschuss, der knapp über das Tor geht. Im Gegenzug noch einmal Westerfeld, aber Charlotte klärt im eigenen Strafraum. Das Unentschieden zur Pause hat sich unser FFV mehr als verdient. Mit einer etwas besseren Chancenauswertung wäre sogar eine Führung möglich gewesen. Kompliment an Leonie und Kim, die über die beiden Flügel den Ball immer wieder nach vorne trugen und das Spiel breit machten.

2. Halbzeit

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit, analog der ersten Halbzeit, eine Unachtsamkeit beim Spielaufbau auf Seiten des FFV. 20 m zentral vor dem eigenen Tor geht der Ball verloren. Eine SGW-Spielerin kann mit dem Ball in den Strafraum eindringen. Unsere Mädchen bekommen den Ball nicht geklärt. Irgendwie kommt eine Angreiferin mit der Fußspitze an den springenden Ball und dieser senkt sich hinter Yasmin ins Tor zur erneuten Führung für Westerfeld. Unglücklicher hätte die zweite Halbzeit für Oberursel nicht beginnen können. Wieder läuft man einem Rückstand hinterher. Calliope wird steil geschickt, eine Verteidigerin und die Torfrau der SGW können im eigenen Strafraum aber in letzter Sekunde klären.

Insgesamt agiert der FFV in dieser Phase zu hektisch, die Pässe zu unpräzise und die Laufwege nicht aufeinander abgestimmt. Es läuft einfach nicht rund. Immer wieder ein Nadelstich der SGW – zwei Angreiferinnen allein vor unserem Strafraum. Dieses Mal zu hektischer Abschluss auf Seiten Westerfelds – der Ball verfehlt das Tor um mehrere Meter. Oberursel muss jetzt aufpassen, nicht zu weit aufzumachen. Kurz darauf Maya mit einem Schuss, aber Westerfelds Torfrau hält. Im Gegenzug Westerfeld mit einer Gelegenheit von der Strafraumgrenze. Yasmin im FFV-Tor muss abprallen lassen – springt hinterher und hat den Ball eigentlich sicher, verliert ihn aber beim Abrollen. Zwei Westerfelder Stürmerinnen wollen schießen, doch Yasmin wirft sich erneut dazwischen und bekommt den Ball endgültig unter Kontrolle. Das war knapp und wäre vermutlich die Entscheidung zugunsten Westerfelds gewesen.

Svea schaltet sich immer wieder in die Angriffe ein. Annika wird mehrere Male von Ihren Mitspielerinnen zentral angespielt. Gegen die vielbeinige SGW-Abwehr fehlt aber meist ein Schritt, um freie Schussbahn auf das Tor zu haben. Auf der Gegenseite prallt der Ball ins Toraus. Beim Torabschlag für unser Team stehen die eigenen Abwehrspielerinnen weiter von Yasmin entfernt als die SGW-Angreiferinnen. Der Abschlag landet beim Gegner, der alleine aufs Tor zuläuft und unhaltbar zum 3:1-Endstand für Westerfeld verwandelt.

                                                      -----------------

Wieder hat unser Team alles gegeben, gekämpft und über weite Strecken mehr Spielanteile gehabt. Nach dem Schlusspfiff steht der FFV aber erneut mit leeren Händen da. Die Enttäuschung ist unseren Spielerinnen, Trainern, Betreuern und Fans anzusehen.

Des einen Leid des anderen Freud´. Sportlich fairer Glückwunsch an Westerfeld zur geglückten Revanche für die Niederlage im Kreispokalfinale. Jetzt kommen die Osterferien. Zeit um sich auch mal anderen Dingen zu widmen und den Kopf wieder frei zu bekommen. Und danach in vier Wochen beim nächsten Pflichtspiel wieder mit frischem Schwung angreifen!

Für den FFV spielten: Yasmin, Charlotte, Maya, Kim, Leonie, Tessie, Esther, Svea, Calliope und Annika